Suche Suche:

FUNDRAISING: TIPPS und IDEEN für Schulen und Kindergärten

 

In der Diskussion um die Entwicklung von Schulen ist immer häufiger von mehr Selbstverantwortung der Bildungseinrichtungen die Rede, auch in finanzieller Hinsicht. Viel Geld für Anschaffungen „außer der Reihe“, für besondere Ausflüge oder für die intensive Unterstützung benachteiligter Kinder, bleibt da oft nicht übrig. Daher ist es zunehmend interessant, weitere Geldquellen aufzutun und über die eingeworbenen Mittel nach selbst gesetzten Prioritäten entscheiden zu können.

Spendenveranstaltungen wie Tombolas, Spendenläufe und Kuchenverkäufe kennen nun alle. Wir haben für Sie nach effizienteren, nachhaltigeren und digitalen Geldquellen gesucht, damit Sie selbst noch mehr Einfluss auf die Versorgung Ihrer Einrichtung mit finanziellen Mitteln oder materieller Ausstattung nehmen können.

 

1. Anregungen und Tipps finden

Wer generell Ideen oder Tipps für eine sinnvolle Spendenaktion sucht, ist auf dem Online-Portal www.spendenideen.de richtig. Das Portal hilft bei der Suche und Durchführung von Spendenaktionen. 76 Ideen zum sofortigen Nachmachen sowie Tipps von engagierten Einrichtungen für die Umsetzung vor Ort warten dort auf Sie.

 

 

2. Charity Shopping mit dem Schulengel

Immer mehr Vereine – ob im Bildungssektor, im Tierschutz oder in anderen Bereichen – benötigen finanzielle Hilfe. Schulengel.de ist eine Charity-Shopping-Plattform, die das Sammeln von Prämien beim Online-Einkauf ermöglicht. Der Weg über Schulengel.de kostet den Unterstützer keinen Cent zusätzlich – die Prämien zahlen die einzelnen Partnershops. So können Unternehmen für Ihre Einrichtung ganz nebenbei etwas Gutes tun. Schulengel sieht sich dabei vor allem als Partner kleinerer und mittelgroßer gemeinnütziger Einrichtungen. 2018 feiert Schulengel zehnjähriges Jubiläum. Mehr als 120.000 Mitglieder freuen sich über 3,5 Mio. Euro, die in den letzten Jahren an gemeinnützige Einrichtungen ausgezahlt werden konnten. Registrieren Sie sich mit Ihrer Einrichtung bei Schulengel und werben Sie für Ihr Schulengelkonto bei Partnern, Eltern und Lehrern. www.schulengel.de

Schulengel.de und der Sammeldrache arbeiten seit 2012 erfolgreich zusammen. Als Kooperationspartner unterstützen beide Plattformen Kindergärten und Schulen in der Möglichkeit, Gelder und Prämien zu sammeln.

 

3. Projekte finanzieren mit „Neue Masche“

NEUE MASCHE unterstützt Vereine, Schulklassen und andere Gruppen beim Spendensammeln für ein gemeinsames Projekt. Die Schüler verkaufen bei „Neue Masche“ hochwertige Produkte, die jeder gebrauchen kann, zum Beispiel hochwertige Socken, Mützen, Poster usw. Durchschnittlich schaffen es die Schüler, für einem Projekt ca. 800 € einzutreiben. Es gibt kein Risiko für die Gruppe, keine Mindestbestellmenge und keine Vorkasse. www.neuemasche.de

 

 

4. Online Spendenkampagnen

Genauso, wie die Bereitschaft wächst, Bankgeschäfte über das Internet zu erledigen, steigt auch die Bereitschaft, online zu spenden. Dieses Instrument ist auch deswegen so interessant, weil es für die Einrichtung kaum Kosten verursacht und sich der anschließende Aufwand ebenso in Grenzen hält. Zudem hat das Online-Fundraising einen innovativen Charakter. In Deutschland können als gemeinnützig anerkannte Organisationen, aber auch andere Individualprojekte, auf diesen Crowd-Funding-Plattformen um Geld- oder Zeitspenden werben. Die Grundidee dahinter ist es, einen Geldbedarf auf möglichst viele Schultern zu verteilen, so dass von jedem Einzelnen nur ein geringer Beitrag erforderlich ist. Solche Online-Kampagnen eignen sich für konkrete, größere Einzelprojekte.

 Beispiele für zertifizierte Spendenportale sind www.startnext.com oder www.betterplace.org

 

Schülerfirma gründen mit Nasch-Community

Schülerfirmen bieten Schülerinnen und Schülern die Chance, ihre eigenen Geschäftsideen unter nahezu realen Bedingungen umzusetzen und sich damit hervorragend aufs spätere Berufsleben vorzubereiten. Wenn eine Schülerfirma gut und langfristig aufgesetzt ist (nicht nur als vorübergehende Projektarbeit), kann damit auch Geld verdient werden, zum Beispiel für Anschaffungen der Schule. Ein erfolgreiches Beispiel für eine Schülerfirma ist mk:return. Diese Schülerfirma arbeitet seit längerem mit dem Sammeldrachen zusammen. mk:return sammelt mit Schülern und Partnerfirmen leere Druckerkartuschen und -patronen, Plastikstifte und Handys und gibt diese dem Sammeldrachen zur Verwertung. Mit dem erwirtschafteten Geld unterstützt mk:return bereits seit über zehn Jahren äußerst erfolgreich ausgewählte Schulprojekte. Der Aufwand für diese Firma ist geringer als bei vielen anderen Schülerfirmen, da die Logistik und die Vermarktung dahinter das Sammeldrache-Team übernimmt. So lernen die Schüler realitätsnahes Wirtschaften und können sich trotzdem ihren schulischen Aufgaben widmen. Wir finden, dies ist eine absolute win-win-Situation. Wenn Sie dazu weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich an katrin.kiepe(at)interseroh.de

Der Sammeldrache ist seit April 2018 aktiver Unternehmenspartner der NaSch-Community www.nasch-community.de. Die NaSch-Community ist ein seit 2014 bestehendes Online-Angebot der Freien Universität Berlin und wird von der Deutsche Bundesstiftung Umwelt finanziell unterstützt. Bei der NaSch-Community können sich Schüler und Lehrer, die eine Schülerfirma gründen wollen, informieren und beraten lassen. Es handelt sich um die einzige bundesweite Austauschplattform für nachhaltige Schülerfirmen. Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler, nachhaltig wirtschaftende Unternehmen und Experten treffen in der Community zusammen, tauschen sich aus und unterstützen sich gegenseitig.

 

Mehr Spielraum durch Gründung eines Fördervereins

Eine Möglichkeit, den eigenen Freiraum zu erweitern und Gelder zu aktivieren, ist die Gründung eines Schulfördervereins. Besonders wenn es um die Akquise und Verwendung von finanziellen oder geldwerten Mitteln geht, wird damit rechtlich und steuerlich vieles leichter. Ein Förderverein kann ein wichtiges Instrument sein, das Ihnen viel Arbeit im Fundraising abnimmt. Weitere Informationen finden Sie hier